Der Musiker

Bereits im zarten Alter von vier Jahren hat meine Laufbahn als Musiker begonnen. Nicht ganz freiwillig, wie ich mich erinnere…  Man hat mir einfach ohne mich zu fragen ein kleines Akkordeon umgehängt.

Den ersten Unterricht bekam ich von meinem Großonkel, der zur damaligen Zeit ein begnadeter Akkordeonist war.

Mit zwölf Jahren gründete ich meine erste Band und spielte ausschließlich Tanzmusik. Dabei sollte es nicht bleiben. Mit der Zeit erfuhr ich, dass darüberhinaus auch noch andere Musik existierte, was der Grund war, mich am Konservatorium in Klagenfurt anzumelden (hatte zuvor keine Musikschule von Innen gesehen…) und ein Studium „klassische Klarinette“ und „Akkordeon“ als Schwerpunktfach zu beginnen, um meinen Wissensdrang zu befriedigen.

Musikalisches „Erweckungserlebnis“ war allerdings ein Konzert mit Richard Galliano (Akkordeon) und Gabriele Mirabassi (Klarinnette) das ich in Perugia besuchte. War von diesem Stil und dieser Interpretation derartig überwältigt und beeindruckt, dass ich während meines Klassikstudiums zusätzlich die Jazzabteilung (Theorie und Klavier) besuchte.  Dieser Schritt änderte nochmals meine musikalischen Interessen und auch mein Leben…

Nach Abschluss des Studiums wurden zahlreiche Workshops in Italien, Finnland, Deutschland und Österreich besucht, worauf sich mein Stil am Akkordeon grundsätzlich änderte.

Nach vielen Experimenten spielte ich mit Ernie Lindenfelser (Gitarre), woraus sich aus dem Duo bald ein Qartett mit Markus Gruber (Drums), und Franz Unterpirker (Bass) „The Accoustic Band“ entwickelte. Ein eigener Stil wurde kreiert. Später wurde die Band in „Jazz Compress“ mit Hansi Rainer (Bass) umgewandelt und die CD „November Sunburst“ produziert. Letztendlich übernahm Stefan Vallant die Funktion des Bassisten.

Später gründete ich ein weiteres Projekt mit Hans-Peter Steiner (Saxophon), begann eigene Musik zu komponieren, worauf die Duo-CD „First Inspiration“ entstand.

 


Letztes Update: 22.10.2018